Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung steht als öffentlich-rechtliche Institution zu seiner besonderen Verpflichtung, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit beim Bauen zu verbinden. Ökologische Aspekte fließen als fester Bestandteil in die Planung der Bauvorhaben und der großen Sanierungsprojekte ein.

Was bringt dem LBB die Teilnahme am dena-Modellvorhaben?

„Für uns ist ESC ein gutes Modell, um externes Know-how zu nutzen und Effizienzmaßnah-men direkt aus den Einsparungen zu refinanzieren.“

Holger Basten, Geschäftsführer LBB

Für den Landesbetrieb LBB haben Energieeffizienz und Klimaschutz eine hohe Bedeutung. Das Energiespar-Contracting für die Hochschule Koblenz soll als Pilotprojekt für weitere mögliche Liegenschaften mit entsprechendem Energieeinspar-Potenzial durchgeführt werden.

Zweck der Teilnahme am dena-ESC-Modellvorhaben ist es, eine weitere Verbesserung der bisherigen ESC-Prozessabläufe zu erreichen. Durch den steten Austausch werden neue und wichtige Erfahrungen gesammelt, die unmittelbar in weiteren ESC-Projekten Anwendung finden werden.

In der Einleitung zur Richtlinie Energieeffizientes Bauen und Sanieren des LBB betont Geschäftsführer Herr Holger Basten, dass ökologische Aspekte als fester Bestandteil in die Planung der Bauvorhaben und der großen Sanierungsprojekte mit einfließen.

Der LBB nimmt aus Überzeugung seine Vorreiterrolle wahr und unterstützt damit das Land Rheinland-Pfalz beim Klimaschutz.

CO2-Reduzierung durch das ESC-Projekt: 950 t (40 %) jährlich.

Basisdaten

  • Verwaltungsebene: Bundesland
  • Einwohnerzahl: 4.098.391  

Beteiligt mit (Baseline-Werte aus dem Basisjahr 2019):

  • Liegenschaften: 3
  • Gebäude: 4 (Hochschule)
     
  • Wärmeverbrauch: 5.900 MWh/a
  • Stromverbrauch: 2.600 MWh/a
  • Energiekosten: 895.000 € netto/a

Projektfortschritt

Am 15. März 2022 hat der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) des Bundeslands Rheinland-Pfalz als erster Teilnehmer des Modellvorhabens „Co2ntracting: build the future!“ den ESC-Erfolgsgarantie-Vertrag mit E1 Energiemanagement als Partner in den Liegenschaften der Hochschule Koblenz unterzeichnet. Hier finden Sie die Meldung der Hochschule Koblenz, sowie die Pressemitteilung der Deutschen Energie-Agentur.

Grafik Projektfortschritt: Start Garantiephase

Filme zum ESC-Modellvorhaben

Geplante Maßnahmen an den Standorten der Hochschule Koblenz

  • Liegenschaftsübergreifende Gebäudeautomation / Vernetzung der Standorte
  • Photovoltaik-Anlagen in Koblenz und Remagen
  • Vollständige Sanierung ausgewählter Lüftungszentralen, inkl. Verbesserung der Lufthygiene durch 20 % Erhöhung des Volumenstroms
  • Beleuchtungssanierung der Liegenschaften – Umrüstung auf LED
  • Installation weiterer BHKW und Photovoltaikanlagen
  • Modernisierung weiterer Lüftungsanlagen
  • Erneuerung von Kältemaschinen
  • Erweiterte Beleuchtungssanierung
  • Betriebsoptimierung
  • Jährlicher Energiebericht zu allen Liegenschaften und Hochschulen
  • Erstellung der LBB-Energierichtlinie „Klimaneutrale Landesgebäude – Neubau und energetische Gebäudesanierung“ 2021
  • Installation und Betrieb einer fernausgelesenen Zählerstruktur und Datenauswertung mittels Energiecontrollingsoftware  
  • Erfassung weiterer Energieverbräuche durch Ableselisten
  • Einbau hocheffizienter Heizungspumpen in Landesliegenschaften und Hochschulen, (Rhein-Mosel-Campus: 2014)

Neues aus dem Modellvorhaben

Projektbeteiligte

Ansprechpartner fachlich:

Peter Pissulla
Competence Center Energiemanagement

PissullaPeter.Koblenz(at)lbbnet.de
+49 (0)261 9701 - 632

 

Ansprechpartner PR:

Markus Ramp
Pressesprecher

RampMarkus.Zentrale(at)lbbnet.de
+49 (0)6131 20 496 - 36

 


Projektentwicklung/ ESC-Beratung:

KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
www.kea-bw.de


Contractor:

E1 Energiemanagement
www.e1-energie.com