Vorteile, Leistungen, Technik & Kosten

Contracting

Energie-Contracting ist ein wirksames Instrument, um die Energieeffizienz in Gebäuden zu steigern. Contracting senkt die Energiekosten, sorgt für einen geringeren Energieverbrauch und niedrigere CO2-Emissionen.

Somit ist es ein wichtiges Instrument für das Gelingen der Energiewende. Um die Contracting-Potenziale bundesweit zu erschließen, betreibt die dena mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) das Kompetenzzentrum Contracting für Gebäude.

3300
Mio. Euro
betrug das Marktvolumen für Energiecontracting / - lieferung 2014
ca. 6400
Mio. Euro
wird das Marktvolumen für Energiecontracting / - lieferung im Jahr 2020 betragen
1
Contractor
zur Umsetzung Ihres Sanierungsvorhabens
um 50 %
Reduzierung
des Energieverbrauchs gegenüber 2008 zu erreichen

Energiedienstleistung mit Einspargarantie

Contracting ist eine Dienstleistung, bei der durch Energieeffizienzmaßnahmen die Energiebilanz eines Gebäudes verbessert wird, um Energiekosten und Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Herkunft des Wortes Contracting Contracting wird abgeleitet vom englischen Wort contract, deutsch: der Vertrag. Der Gebäudeeigentümer (Auftraggeber) schließt mit einem Dienstleister, dem Contractor (Auftragnehmer), einen Vertrag. Dieser umfasst Bauleistungen (in der Regel im Anlagenbau, z. B. für die Modernisierung einer Heizungsanlage) und Dienstleistungselemente.

Contracting ist eine Energiedienstleistung mit Einspargarantie, bei der durch Energieeffizienzmaßnahmen die Energiebilanz eines Gebäudes verbessert wird, um Energiekosten und Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Beim Contracting überträgt ein Gebäudeeigentümer Aufgaben rund um die Energieeffizienzsteigerung seines Gebäudes auf einen spezialisierten Energiedienstleister, den sogenannten Contractor. Dieser verringert durch Optimierungsmaßnahmen den Energiebedarf bzw. Energieverbrauch des Gebäudes.

Klimaschutzziele einhalten: Energiedienstleistungen mit garantierter Einsparung

Damit ist Contracting ein Geschäftsmodell mit garantierter Einsparung, das neben finanziellen Vorteilen ebenso das Klima schont und zum Erreichen der Klimaschutzziele beiträgt. Bis zum Jahr 2050 muss der Energieverbrauch um 50 Prozent gegenüber 2008 gesenkt werden. Die nachhaltige Bereitstellung und effiziente Nutzung von Energie in Gebäuden ist eine der Schlüsselfaktoren für das Erreichen dieser Ziele. Hierfür benötigt Deutschland einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand, den es nur durch eine Erhöhung der Sanierungsraten in Gebäuden von 1 auf 2 Prozent pro Jahr erreichen kann. Contracting ist ein wichtiges Instrument für das Erreichen der Klimaschutzziele.

Finanzielle und organisatorische Entlastung bei der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen

Wesentliche Barrieren bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in Gebäuden sind ein hoher Personalaufwand für die Realisierung, trotz wirtschaftlicher Maßnahmen, fehlendes Eigenkapital sowie fehlende Marktkenntnisse zu effizienten Technologien und regulatorischen Rahmenbedingungen in der Verwaltung.

An diesen Punkten setzt das Geschäftsmodell Contracting an. Mit der Beauftragung eines Contractors werden die finanziellen Risiken und organisatorischen Aufwände in die Hand eines Spezialisten übertragen. Somit werden die Barrieren minimiert und Energieeffizienzmaßnahmen können wirtschaftlich umgesetzt werden. Zudem garantiert der Contractor die Einsparungen seiner Effizienzmaßnahmen. Somit wird auch mit einer längeren Vertragsbindung kein großes Risiko eingegangen. 

Kosten

Die Kosten für die Energieeffizienzmaßnahmen übernimmt der Contractor selbst, wird aber über einen vertraglich geregelten Zeitraum – je nach Modell – an den Einsparungen oder den Verkauf von Energie an den Gewinnen beteiligt. Der Gebäudeeigentümer (Contractingnehmer) profitiert durch den Einsatz eines Spezialisten unteranderem von einer erheblichen finanziellen und organisatorischen Entlastung bei der Umsetzung der Energieeffizienzmaßnahmen sowie von fortlaufend geringeren Energiekosten. 

Anwendungsbereich

Für große Industriegebäude bis hin zu Wohngebäuden stehen - je nach Einsatzbereich und Zielsetzung - passende Contracting-Modelle zur Verfügung. Diese reichen vom Einbau und Betrieb einer energieeffizienten Heizungsanlage bis hin zu umfangreichen Modernisierungsprojekten mit Einspargarantie.  

Mehr zum Thema Contracting

Vorteile Leistungen Anlagentechnik Kosten

Contracting Modelle

Energiespar-Contracting

Beim Energiespar-Contracting werden individuell auf ein Gebäude zugeschnittenen Effizienzmaßnahmen durch den Energiedienstleister umgesetzt, mit dem Ziel, Energie und Kosten einzusparen. Mehr lesen

Energieliefer-Contracting

Beim Energieliefer-Contracting (ELC) steht der Einbau oder die Erneuerung der Energieerzeugungsanlage eines Gebäudes und dessen Versorgung mit Nutzenergie im Mittelpunkt. Mehr lesen

Beleuchtungs-Contracting

Alte Beleuchtungsanlagen sind wahre Energiefresser, die große Energieeinsparpotenziale aufweisen. Moderne LED-Technologie kann im Vergleich zu alten Leuchtmittel den Energieverbrauch um bis zu 80 % senken. Mehr lesen

KMU-/Handwerker-Contracting

Contracting in kleineren und mittleren Unternehmen und die Angebote kleinerer Contracting-Anbieter stellen eine wichtige Aufgabe dar, um den Klimaschutz voranbringen und alle Potenziale erschließen zu können. Mehr lesen

Bürger-Contracting

Bürgerenergiegenossenschaften sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Vorbildlich wurden durch das Engagement zahlreicher Bürger vor allem bereits Photovoltaikanlagen in ganz Deutschland realisiert. Mehr lesen