Anwendungshilfen

dena-Publikationen

Zahlreiche dena-Publikationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung und Umsetzung Ihres Contracting-Vorhabens

Der dena-Leitfaden Energiespar-Contracting bietet eine Hilfestellung bei der Vorbereitung und Durchführung von Ausschreibungen zum Energiespar-Contracting.

Der Leitfaden enthält:

  • ausführliche Hinweise zum Ausschreibungsverfahren,
  • Vergabe- und Ausschreibungsunterlagen,
  • Berechnungsvorlagen für die Angebotsbewertung,
  • Berechnungsvorlagen für die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung sowie
  • einen Mustervertrag.

Kostenfreier Download des dena-Leitfadens Energiespar-Contracting

Kostenfreier Download der Anlagen zum dena-Leitfaden Energiespar-Contracting

Im dena-Leitfaden Energieliefer-Contracting, wird das Vorgehen bei der Umsetzung von Energieliefer-Contracting von der Projektentwicklung bis zum Vertragsabschluss praxisnah in 2 Teilen dargestellt.

Inhalt

Teil 1 vermittelt Erfahrungen bei durchgeführten Vergaben in Bundesliegenschaften und gibt Antworten auf typische Fragen der Bauverwaltungen. Er umfasst alle wesentlichen Schritte angefangen von Erläuterungen zu der Vorbereitung über die Vergabeverfahren und den Verfahrensablauf bis hin zur Angebotsbewertung.

Teil 2 enthält umfangreiche Arbeitsmaterialien zur rechtssicheren Vergabe von Energieliefer-Contracting Verträgen. Hierzu findet der Leser Musterdokumente für die Bekanntmachung der Vergabe und der Aufforderung zur Abgabe der Angebote. Das Standardwerk schließt mit Vertragsmustern zur Strom- und Wärmelieferung ab. Auf der beiliegenden CD werden Musterdokumente und Berechnungswerkzeuge angeboten, beispielsweise ein umfangreiches Rechenwerkzeug  für die Angebotsbewertung, das einen Vergleich mit den Kosten der Eigenrealisierung ermöglicht.

Download

Der dena-Leitfaden Energieliefer-Contracting befindet sich zurzeit in der Überarbeitung und steht in Kürze wieder zur Verfügung.

Inhalt

Die Praxishilfe „Bürgerfinanzierung für Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden“ zeigt die Chancen und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in diesem Bereich.
Zudem erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Einflussfaktoren und Motivationslagen für Stadtwerke, Energieversorgungsunternehmen, private Projektentwickler und Kommunen und schildert die Vorteile von Genossenschaftsmodellen.

Download

Praxishilfe „Bürgerfinanzierung für Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden“ kostenfrei als pdf-Datei herunterladen

Inhalt

Der Leitfaden zeigt Anwendungsmöglichkeiten für verschiedene Nutzergruppen wie private Hausbesitzer, Wohnungsgesellschaften oder Industrie und Gewerbe auf. Ergänzend informiert er über relevante gesetzliche Regelungen und Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus ermöglicht er einen praxisorientierten Kurz-Überblick für verschiedene Anwendergruppen.

Aktueller Hinweis:

Am 07.05.2018 wurde folgende Einigung zwischen dem BMWi und der EU erzielt (vorbehaltlich der abschließenden Prüfung und Entscheidung durch die EU-Kommission):

  • Neue KWK-Anlagen mit einer Größe unter 1 MW sowie über 10 MW zahlen auch künftig nur 40 % der EEG-Umlage.
  • Alle neuen KWK-Anlagen in der stromintensiven Industrie zahlen ebenfalls 40 % der EEG-Umlage.
  • Bei allen anderen neuen KWK-Anlagen bleibt es bei 40 % EEG-Umlage, Voraussetzung ist, dass sie weniger als 3.500 Vollbenutzungsstunden (Vbh) im Jahr laufen. Bei höheren Vbh steigt die durchschnittliche Umlage kontinuierlich an. Den gesamten Eigenverbrauch betrachtet, gelten bei mehr als 7.000 Vbh dann 100 % EEG-Umlage.
  • Für neue KWK-Anlagen, die zwischen dem 1. August 2014 und Ende 2017 errichtet wurden, gilt eine abgestufte Übergangsregelung bis 2019 bzw. 2020.
  • Zudem gilt die Einigung rückwirkend zum 1.1.2018.

Download

"Leitfaden: Rahmenbedingungen für KWK-Anlagen im Eigenbau und Contracting" kostenfrei als pdf-Datei herunterladen

Inhalt

In der Praxishilfe „Einsparnachweise im Energiespar-Contracting“ werden vereinfachte Nachweismethoden auf der Ebene von einzelnen Maßnahmen dargestellt, mit denen die erreichten Energieeinsparungen leichter ermittelt werden können. Außerdem werden Empfehlungen für ihre praktische Anwendung gegeben.

Bisher werden Einsparnachweise meistens auf Basis einer Differenzbildung des Energieverbrauchs (bzw. der Leistung) erbracht. Dazu werden die Zähler des Energieversorgungsunternehmens (EVU) vor und nach Umsetzung der Effizienzmaßnahmen ausgewertet. Dies birgt in der Praxis einige Herausforderungen, zum Beispiel bei Nutzungsänderungen oder kleinen Projekten.

Diese Praxishilfe zeigt mit der Weiterentwicklung von Nachweisverfahren im Energiespar-Contracting Lösungsmöglichkeiten auf, damit solche Probleme gar nicht erst entstehen.

Download

Praxishilfe „Einsparnachweise im Energiespar-Contracting“ kostenfrei als pdf-Datei herunterladen

Inhalt

Der dena-Leitfaden: "Energiemanagement und  Energiespar-Contracting  in Kommunen" bietet Hilfestellungen für Kommunen, die Contracting als Teil der Sanierungsplanung öffentlicher Liegenschaften als konkrete Lösung in Betracht ziehen. Durch die Einbindung von fachkompetenten Contractoren zur Durchführung von Effizienzmaßnahmen können Sanierungen in kommunalen Gebäuden gebündelt und damit auch schneller und umfassender umgesetzt werden. Der kommunale Haushalt wird dabei nicht belastet.