Nordrhein-Westfalen

Krefeld

Kreativ, innovativ, weltoffen - smarte Energie für klimaneutrale Gebäude.

Was sind die Gründe für die Teilnahme am Modellvorhaben?

„Wir glauben daran, dass Energiespar-Contracting derzeit das effektivste Instrument ist, um innerhalb von Kommunen die Energiewende auf den Weg zu bringen. Denn es bringt uns mit Unterstützung durch externe Experten mit großen Schritten voran.“

Carola Schellhorn, Abteilungsleiterin „Infrastrukturelles Gebäudemanagement" beim ZGM

Wir sehen die Themenfelder Energieeffizienz, nachhaltige Energieerzeugungsanlagen, Anlagensteuerung, Energieverbrauchscontrolling im Kontext unserer Entwicklungen zur Smart-City. Deshalb der Slogan: "Krefeld - kreativ, innovativ, weltoffen - smarte Energie für klimaneutrale Gebäude"

Ziel der Teilnahme am ESC-Modellvorhaben ist die Senkung der Energieverbräuche hin zu klimaneutralen Gebäuden. Die Stadt Krefeld hat bereits für Neubauten und Sanierung von Bestandsbauten Nachhaltigkeitsstandards entwickelt. Die Versorgungssicherheit hat neben dem Klimaschutz, der Energieeinsparung und der Nutzerzufriedenheit höchste Priorität.

Weitere Ziele des Modellvorhabens:

  • Orientierungshilfe bieten und zur Nachahmung anregen
  • ESC-Know-how bei städtischen Akteuren aufbauen und implementieren
  • Rahmenbedingungen für NRW aufzeigen und gegebenenfalls, deren Verbesserung/Vereinheitlichung zu anderen Bundesländern auf den Weg bringen
  • Attraktivitätssteigerung für Investoren durch niederschwellige und einheitliche Regelungen
  • Vorbildfunktion und zugleich Initiator für private Dritte
  • Mitmach- und Synergieeffekte durch quartiersbezogene Lösungen

Voraussichtliche CO2-Reduzierung durch das ESC-Projekt: 1.800 t jährlich.

Basisdaten Pilotprojekt

  • Verwaltungsebene: Stadt
  • Einwohnerzahl: 235.806

Beteiligt mit

  • Liegenschaften: ca. 42 (drei Gebäudepools)
    Die Bildung der Gebäudepools in Krefeld als Pilotprojekt ist ein Prozess.
    • Pool 1: ESC Klassisch mit 12 Liegenschaften und 31 Gebäuden
    • Pool 2: ESC+ Klassisch + Hülle mit 14 Liegenschaften und 40 Gebäuden
    • Pool 3: ESC++ Innovativ, Quartiersansatz mit 3 Quartieren und 23 Gebäuden
       
  • Gebäude z. B.: 7 Kulturgebäude, 4 Museen (in unmittelbarer Nähe zueinander), 2 Jugendzentren, 7 Kitas, 2 Gebäude für Soziales, 6 Verwaltungsgebäude, 1 Gebäude der VHS, 2 Sporthallen

Baseline (Referenzjahr 2021)

  • Wärmeverbrauch: 17.289 MWh/a
  • Stromverbrauch: 4.307 MWh/a
  • Gesamtenergiekosten: 1.835.165  € netto/a

 

Projektfortschritt beim Gebäudepool 1

Grafik Projektfortschritt: Feinanalyse
  • Erneuerung der Wärmeerzeugung, gegebenenfalls mit Vorgabe des neuen Energieträgers (z. B. Anteil erneuerbarer Energien)
  • Einbau bzw. Optimierung der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik und bedarfsangepasste Betriebsweise von Anlagen
  • Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage, Anpassung der benötigten Luftvolumenströme und Luftkonditionen (Temperatur, Feuchte)
  • Nachrüstung von Wärmerückgewinnungssystemen in vorhandenen Lüftungsanlagen
  • der Austausch ineffizienter Pumpen oder Ventilatoren
  • Umrüstung auf LED Beleuchtung
  • Wo möglich, Installation PV-Anlagen
  • Installation bzw. Erneuerung eines Gebäudeautomationssystems bzw. einer Gebäudeleitechnik
  • Zählerkonzept, gegebenenfalls bereits mit konkreten Vorgaben für die messtechnische Abgrenzung bestimmter Verbraucher

Neues aus dem Modellvorhaben

Projektbeteiligte

Ansprechpersonen fachlich:

Rachid Jaghou
Betriebsleitung ZGM
rachid.jaghou(at)krefeld.de                 
+49 (0)2151 86-4100

Carola Schellhorn
Strategische Grundsatzentscheidungen Energie
carola.schellhorn(at)krefeld.de
+49 (0)2151 86-1940

Desirée Ottmann
Projektsteuerung ESC
desiree.ottmann(at)krefeld.de
+49 (0)2151 86-1955
 

Ansprechpersonen PR:

Linda Freesen
linda.freesen(at)krefeld.de
+49 (0)2151 86-4297

Christoph Elles
christoph.elles(at)krefeld.de
+49 (0)2151 86-1412
 


Projektentwicklung/ ESC-Beratung:

Ingenieurbüro Dr. H. Baedeker GmbH
www.energiemanagement-online.de


Weiterführende Informationen

Krefeld hat eine eigene Webseite zum Thema Energiespar-Contracting eingerichtet: www.krefeld.de/esc

Im Interview: Rachid Jaghou, Leiter des Zentralen Gebäudemanagements in Krefeld, über ESC und die Zusammenarbeit mit der dena. In der DStGB-Dokumentation "Energetische Sanierung kommunaler Gebäude" (Nr. 173), 28. November 2023

Hier finden Sie den Beitrag der Stadt Krefeld zur ESC-Auftaktveranstaltung: www.krefeld.de

Mediathek

Wie Energiespar-Contracting funktioniert, zeigt dieses Erklärvideo. Viele weitere Erklärvideos zum Thema finden Sie in unserer Mediathek und auf dem YouTube-Kanal der dena.