Mentoring-Programm

Durch den Wissenstransfer wird im Mentoring-Programm der Aufbau von regionalen Kompetenzstellen unterstützt.

Die Marktentwicklung und der Kenntnisstand zu Energiespar-Contracting sind in den Bundesländern derzeit unterschiedlich ausgeprägt. Zur Unterstützung des Bund-Länder Dialogs wird daher der Austausch zwischen Landesenergieagenturen mit Contracting-Erfahrung und solchen mit weniger Contracting-Erfahrung angeregt und seitens der dena und dem BMWi unterstützt.

Dies geschieht in Form von „Mentoring-Partnerschaften Contracting“. Thematischer Schwerpunkt ist das Energiespar-Contracting. Durch den Wissenstransfer wird der Aufbau von regionalen Kompetenzstellen unterstützt. Eigene Beratungsangebote und Netzwerke können aufgebaut und implementiert sowie neue Projekte angeregt werden.

Das Mentoring-Programm wird derzeit von der dena initiiert und aufgebaut.

Mentoring-Partnerschaften der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA)

Mentee

Schwerpunkte im Mentoring

LandesEnergieAgentur Hessen GmbH (LEA)

 

- 2. Runde Mentoring
- Aufbau Projektentwickler-Netzwerk
- Geschäftsmodelle für kleine Kommunen entwickeln (Projekte < 100.000 Euro Baseline)
- [Kein Modellprojekt im dena-Modellvorhaben]

Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH

- 2. Runde Mentoring
- ESC an die Gegebenheiten in Rheinland-Pfalz anpassen (kleine Projekte),
- Pilotprojekte anregen,
- Modellprojekt auf Landesebene im dena-Modellvorhaben, keines auf kommunaler Ebene

Arge Solar e.V. (Saarland)

- 1. Runde Mentoring
- Strategieentwicklung mit Stakeholdern
- Initiieren von Pilotvorhaben,
- Aufbau eines Netzwerkes von Contracting-Experten,
- ESC-Projekte für kleine Kommunen entwickeln
- [Kein Modellprojekt im dena-Modellvorhaben]

Mentoring-Partnerschaften der Berliner Energieagentur GmbH (BEA)

Mentee Schwerpunkte im Mentoring

Energieagentur Brandenburg (WFBB)

- 1. Runde Mentoring
- Know-how Aufbau zum Thema ESC
- Initiierung Pilotprojekte,
- Details zu regionalen Gegebenheiten thematisieren, bspw. Kommunalaufsicht, Genehmigungsverfahren, Wirtschaftlichkeitsvergleich, etc.,
- Modellprojekt im dena-Modellvorhaben

Bayrische Energieagenturen e.V. (11 Energieagenturen)

- 1. Runde Mentoring,
- Analyse Status Quo in Bayern und anschließende Weiterentwicklung für kommunale Liegenschaften,
- Potenzialanalyse kommunaler Liegenschaften, Information und Konfrontation der Kommunen mit dem Thema über bspw. Workshops,
- Know-how-Aufbau in den Energieagenturen,
- langfristige Etablierung von ESC in Kombination mit Bayrischen Förderprogrammen
- [Kein Modellprojekt im ESC-Modellvorhaben]

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA)

- 2. Runde Mentoring,
- langfristige Etablierung von ESC in Thüringen,
- Kenntnisgewinn bei der Umsetzungsbegleitung und in der Hauptleistungsphase
- Begleitung eines Pilotprojektes sowie eines Modellprojekts im dena-Modellvorhaben

Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH

- 1. Runde Mentoring (etwas späterer Start)
- Thema ESC erneut und verstärkt zum Thema machen,
- Analyse Status Quo,
- Strukturen schaffen für ESC in Hinblick auf klimapolitische Ziele des Landes Niedersachsen
- [Kein Modellprojekt im dena-Modellvorhaben]

Was bringt die Teilnahme am Mentoring-Programm der dena?

Video abspielen

Mit Klick auf das Video aktivieren Sie alle YouTube-Videos auf dieser Webseite.
Wir weisen darauf hin, dass dann personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden.

Christiane Heimerdinger (Referentin Finanzierung kommunaler Effizienzmaßnahmen, Energieagentur Rheinland-Pfalz), Mechthild Zumbusch (Bereichsleiterin Consulting, Berliner Energieagentur) und Rüdiger Lohse (Leitung Bereich Contracting, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg) berichten über ihre Erfahrungen mit dem dena-Mentoring-Programm. +++ Aufgenommen am 26.09.2019 im Rahmen des Bund-Länder-Dialogs 2019 +++