Seminar

Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Energieliefer-Contractings

Geld allein bedarf keiner Empfehlung. Wie man es gut einsetzt und absichert jedoch umso mehr. Denn ein Projekt ist nur dauerhaft erfolgreich und ohne Risiko, wenn neben den rechtlichen auch die betriebswirtschaftlichen Hintergründe berücksichtigt werden. Wer hier nicht die Zusammenhänge kennt, begibt sich auf einen unsicheren Kurs in die Zukunft. Das zu vermeiden lehrt Sie das Gemeinschaftsseminar des IKET (Institut für Kälte-, Klima- und Energietechnik) und des VfW (Verband für Wärmelieferung e.V.) erfolgreich seit über 20 Jahren.

Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Energieliefer-Contractings

Die Einführung von Energiedienstleistungen bedeutet für das Unternehmen eine Umstellung der Geschäftsabläufe und setzt einen weitsichtigeren Blick in die Zukunft voraus. Verträge über 10 oder mehr Jahre erfordern eine genaue, aber auch eine leicht nachvollziehbare Kalkulation, die die Risiken für den Betrieb minimiert. Die Preisfindung für die Verhandlungen mit dem Kunden spielt eine wichtige Rolle zur Durchsetzung des Konzeptes am Markt und damit auch für den Erfolg des Projektes.Betrachtungen zur steuerlichen Auswirkung und zu Abschreibungsmodalitäten werden angestellt. Das Seminar ist in einen Vortrags- und einen Arbeitsteil gegliedert. Der Vortragsteil bietet Raum für Diskussionen, in dem Sie Ihre Fragen und Anregungen einbringen können. Im Arbeitsteil haben die Teilnehmer ausreichend Zeit, Beispielrechnungen durchzuführen. Zusammen mit dem Seminar der Rechtlichen Grundlagen wird eine umfangreiche Wissensbasis vermittelt, um das Feld der Energiedienstleistungen erfolgreich und sicher umsetzen zu können.

Termin/Ort:
07.–08.11.2018    Hotel MADISON
Schaarsteinweg 4
20459 Hamburg

Kosten: 990,00 € zzgl. 19% MwSt.

Anmeldung unter: https://www.energiecontracting.de/5-seminare-messen/seminare-text.php?id=452&seminarid=14


Programm
1. Veranstaltungstag (Beginn: 10:00 Uhr)

Dipl.-Ing. Norbert Krug, RA Tobias Dworschak
Begrüßung und Einführung
    Der VfW in Zahlen
    Varianten des Energiecontractings
    Vertragsbezie­hungen
    Vorstellung und Kennenlernen

Wiederholung rechtlicher Grundlagen
    Vertragsbeziehungen beim Energiecontracting
    Risiken und deren Absicherung

Dipl.-Ing. Stefan Scherz
Kalkulation des Energiepreises
    Kalkulationsgrundlagen
    Preisgestaltung und ­Kostenverteilung
    Übung zur Preiskalkulation
    Energie­effizienzsteigerung

Dipl.-Ing. Stefan Scherz
Wärmelieferverordnung in der Praxis
Der VfW-Kostenvergleichsrechner zur Berechnung des Kostenvergleichs vor Umstellung auf Wärmelieferung

Get-together zum Austausch und Ausklang

Ende 1. Veranstaltungstag: ca. 17:00 Uhr
Pausen: ca. 11:45, ca. 13:30 und ca. 15:30 Uhr

2. Veranstaltungstag (Beginn: 09:00 Uhr)

RA Sven Schulz
Steuern und Bilanzen
    Abschreibung und Abschreibungsberechtigung
    Energie- und Stromsteuer

RA Tobias Dworschak
Kundenmotivation und Bedarfsanalyse
    Aus welchen Gründen entscheidet sich ein Kunde für Contracting?
    Wie kann ich den Bedarf eines potenziellen Kunden ermitteln? (mit Übung)

Fördermöglichkeiten rund um das Energiecontracting
    Allgemeines zu Förderprogrammen und deren Ausrichtung
    Vorstellung ausgewählter Förderprogramme

Andreas Bachor
Softwaregestützte Kalkulation
    Vorteile und Möglichkeiten bei Verwendung einer Kalkulationssoftware
    Vorstellung der Funktionsweise Q-Calc
    Kalkulation unterschiedlicher Versorgungslösungen in Kleingruppen

Ende der Veranstaltung: ca. 15:30 Uhr
Pausen: ca. 10:45 und ca. 12:30 Uhr

Änderungen aus aktuellen Anlässen vorbehalten.

Referenten
Andreas Bachor, Q-Solutions GmbH
Tobias Dworschak, Geschäftsführer des VfW
RA Sven Schulz, Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG
Dipl.-Ing. Norbert Krug, Präsident des VfW
Dipl.-Ing. Stefan Scherz, Ingenieurdienstleistungen IDL