KEA setzt auf dena-Berechnungshilfe zum Wirtschaftlichkeitsvergleich

Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) empfiehlt für den Wirtschaftlichkeitsvergleich zwischen Energiespar-Contracting und Eigenbau die dena-Berechnungshilfe.

Die Berechnungshilfe unterstützt den Anwender von Energiespar-Contracting beim Angebotsvergleich. Das Exceltool ist Bestandteil des zweiten Teils des dena-Leitfadens „Energiespar-Contracting: Arbeitshilfe für die Vorbereitung und Durchführung von Energiespar-Contracting“.

Die Bewertung der Angebote für ein Energiespar-Contracting erfolgt mit einer Nutzwertanalyse, in der monetäre und nicht monetäre Kriterien berücksichtigt werden. Die Gewichtung der Kriterien erfolgt mit den bereits in den Vergabeunterlagen bekannt gegebenen Zuschlagskriterien.

Für die monetäre Bewertung der Contracting-Angebote ist die Kapitalwertmethode anzuwenden. Die Berechnung erfolgt auf Grundlage der Angebotsinhalte und der in den Vergabeunterlagen veröffentlichten Parametern zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung.

Die nicht monetär bewertbaren Aspekte der Angebote werden in der anschließenden Nutzwertanalyse berücksichtigt.

Die KEA hat die Berechnungshilfe in ihrem Wissensportal zum kostenlosen Download bereitgestellt: https://www.kea-bw.de/contracting/wissensportal/wie-geht-energie-contracting

Downloads Energiespar-Contracting

Leitfaden Energiespar-Contracting

Leitfaden Energiespar-Contracting

Der Leitfaden bietet eine Hilfestellung bei der Vorbereitung und Durchführung von Ausschreibungen zum Energiespar-Contracting.

Aktualisiertes Kapitel 2 des dena-Leitfadens Energiespar-Contracting

Aktualisiertes Kapitel 2 des dena-Leitfadens Energiespar-Contracting

Weil sich bei den rechtlichen Rahmenbedingen für Energiespar-Contracting kontinuierlich Änderungen ergeben, wurde das Kapitel 2 „Rechtliche Rahmenbedingungen“ komplett überarbeitet und weiter konkretisiert. Der Rechtsstand des aktualisierten Kapitels ist der 31.10.2019.