Baden-Württemberg

Weil der Stadt

Die Stadt Weil der Stadt hat einen erheblichen Sanierungsstau - insbesondere bei Schulgebäuden aus den Bauphasen nach den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts.

Was sind die Gründe für die Teilnahme am Modellvorhaben?

„Insbesondere die Bildungsstätten [...] müssen Vorbildcharakter [...] haben.“

Jürgen Katz, Erster Beigeordneter Weil der Stadt

Die Stadt Weil der Stadt ist überzeugt, dass ein Sanierungskonzept für ihre Schulgebäude, welches im Grundgedanken auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz fußt, eine adäquate Antwort auf die bautechnischen und immobilienwirtschaftlichen Fragen der städtischen Liegenschaften liefert - bei allen Herausforderung, vor allem mit Blick auf den städtischen Haushalt.

Insbesondere die Bildungsstätten der Kinder und Jugendlichen müssen Vorbildcharakter dafür haben, wie Stadt und Gesellschaft mit Ressourcen umgehen und gebaute Beispiele für einen verantwortungsvollen Umgang mit Baumaterialien, Energie, intelligenter Steuerung und Lebenszyklen von Gebäuden sein.

Basisdaten

  • Verwaltungsebene: Stadt
  • Einwohnerzahl: 19.232

Beteiligt mit:

  • Liegenschaften: 5
  • Gebäude: 13 (1 Realschule, 1 Sonderschule, 1 Gesamtschule, 1 Gymnasium,1 Schwimmhalle, 1 Gebäude für kulturelle und musische Zwecke, 1 Mensa, 1 Sportbau)
     
  • Wärmeverbrauch: 5.900 MWh/a
  • Stromverbrauch: 2.600 MWh/a
  • Energieverbrauch: 3.300 MWh/a
  • Gesamtkosten: 330.000 € netto/a
  • Energiekosten: 330.000 € netto/a

Neues aus dem Modellvorhaben

Artikel

Ausschreibung im ESC

Was müssen öffentliche Auftraggeber tun, wenn sie sich entschieden haben, ein Energiespar-Contracting durchzuführen? Wie bereiten sie die… Mehr lesen

Ansprechpartner fachlich

Jürgen Hanselmann
Projektleiter Energiemanagement

E: hanselmann(at)weil-der-stadt.de
T: +49 (0)7033/ 521-213

Ansprechpartner PR

Jürgen Katz
Erster Beigeordneter

E: katz(at)weil-der-stadt.de
T: +49 (0)7033 / 521 209

Projektentwickler

Steckbrief zum Download