Thüringen

Unstrut-Hainich

Der Landkreis möchte mit der Sanierung, insbesondere der Schulen, seiner Vorbildfunktion nachkommen und CO2-Emissionen und Energiekosten senken.

Was sind die Gründe für die Teilnahme am Modellvorhaben?

„In diesem umfassenden Prozess der Transformation kommt Kommunen eine besondere Bedeutung zu.“

Aldona Döll, Klimaschutzbeauftrage Unstrut-Hainich-Kreis

UHK - Unser Handeln für den Klimaschutz!

Kommunen kommt in diesem umfassenden Transformationsprozess eine besondere Bedeutung zu. Sie haben mit ihren vielfältigen Funktionen als Vorbild, Planungsträgerin, Eigentümerin, Versorgerin und größte öffentliche Auftraggeberin weitreichende Handlungsmöglichkeiten, um den Klimaschutz voranzubringen.

Aufgrund der seit einigen Jahren prekären Haushaltssituation musste auf dringend notwendige Investitionen in vielen Liegenschaften des Landkreises und insbesondere in den Schulen verzichtet werden. In erster Linie wurden hier nur Erhaltungsmaßnahmen umgesetzt. Durch den derzeit existierenden, teilweise enormen Sanierungsstau, bestehen erhebliche Energieeffizienz- und Energieeinsparpotenziale.

Ein Partizipieren von Fördermaßnahmen scheiterte stets an den aufzubringenden Eigenmitteln. Notwendige Kreditaufnahmen waren nicht genehmigungsfähig. Hinzu kommt , dass wegen fehlender fachkompetenter personeller Besetzung kein vollumfängliches Energiemanagement im Landkreis betrieben wird. Daher ist das Interesse groß, am Modellvorhaben "Con2tracting: build the future!" teilzunehmen - auch um so den gesetzten Zielen der Energiewende und des Klimaschutzes gerecht zu werden.

Eine weitere, nicht unwesentliche Motivation des Landreises zur Teilnahme am Modellvorhaben ist es, dass die Ausschreibung und die Umsetzung des Energiespar-Contractings durch erfahrene Projektentwickler organisiert und gesteuert wird. Mit der Entwicklung eines ESC-Modellvorhabens möchte der Unstrut-Hainich-Kreis mit gutem Beispiel vorangehen und insbesondere andere Kommunen, die sich in vergleichbaren Haushaltssituationen befinden, zur Nachahmung animieren, damit sich ESC als ein wichtiger Baustein der Energiewende in Thüringen etabliert.

Basisdaten

  • Verwaltungsebene: Landkreis
  • Einwohnerzahl: 102.912

Beteiligt mit:

  • Liegenschaften: 17
  • Gebäude: Schulen, Sportbau, Beherbergungsstätte, Gemeinschaftsunterkunft, Berufsbildende Schule
  • Energieverbrauch: 10.850 MWh/a
  • Energiekosten: 754.809 €/a
  • Energiebezugsfläche: 83.740 m²

Projektfortschritt

  • Modernisierung Wärmetechnik
  • Gebäudeautomation
  • Lüftungs- und Klimatechnik
  • Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien
  • Einrichtung Stabstelle Klimaschutzbeauftragte
  • Wahrnehmung der Einstiegsberatung
  • Einführung Energiemanagement

Neues aus dem Modellvorhaben

Ansprechpartner

Aldona Döll
Klimaschutzbeauftragte
E: a.doell@lrauh.thueringen.de
T: +49 (0)3601/ 801 013

 

Jörg Hagedorn
Sachbearbeiter SV
E: j.hagedorn@lrauh.thueringen.de
T: +49 (0)3601/ 802 611

 

Kristina Fitz
Energiemanagerin
E: K.Fitz@lrauh.thueringen.de
T: +49 (0)3601/ 802 644

Projektentwickler