Nordrhein-Westfalen

Jülich

Die Stadt Jülich verfügt über ein Klimaschutzkonzept und setzt die Maßnahmen sukzessive um. Mit dem Energiespar-Contracting sollen weitere Energieeffizienzpotenziale erschlossen werden.

Was sind die Gründe für die Teilnahme am Modellvorhaben?

„ESC ist vielversprechend, aber auch anspruchsvoll.“

Sebastian Ross, Klimaschutzmanager Stadt Jülich

Die Teilnahme am Modellvorhaben "Co2ntracting: build the future!" ermöglicht es der Stadt Jülich, das vielversprechende, aber auch anspruchsvolle Vorhaben eines Energieeinspar-Contracting-Projekts mit einem starken Partner zum Erfolg zu führen.

 

 

Basisdaten

  • Verwaltungsebene: Stadt
  • Einwohnerzahl: 34.115

Beteiligt mit:

  • Liegenschaften: 16
  • Gebäude: 2 Gemeinschaftsstätten, 7 Schulen, 2 Verwaltungsgebäude, 1 Sportbauten, 4 Gebäude für kulturelle und musische Zwecke
  • Energieverbrauch: 9.194 MWh/a
  • Energiekosten: 951.993 €/a
  • Energiebezugsfläche: 80.000 m²
  • CO2-Emissionen: 2.400 t/a

Projektfortschritt

Nach Abschluss der Orientierungsberatung im Jahr 2020 wurde die Kommune aufgrund des damaligen Auswahlverfahrens nicht als Modellprojekt in das Modellvorhaben aufgenommen.

  • verwaltungsinterne Workshops zum ESC
  • ESC-Teilnahmewettbewerb Februar 2020
  • ESC-Ausschreibung März 2020

Neues aus dem Modellvorhaben

Artikel

Ausschreibung im ESC

Was müssen öffentliche Auftraggeber tun, wenn sie sich entschieden haben, ein Energiespar-Contracting durchzuführen? Wie bereiten sie die… mehr lesen

Projektbeteiligte

Ansprechpartner fachlich:

Sebastian Ross
Klimaschutzmanager

sross(at)juelich.de
+49 (0)2461 63 - 267


 

Projektentwicklung und Beratung
Ingenieurbüro Dr. H. Baedeker GmbH