Das Modellvorhaben auf einen Blick

Mit „Co2ntracting: build the future!“ für mehr Klimaschutz Kommunen spielen beim Erreichen der Klimaschutzziele eine wichtige Rolle. ESC zielt auf Energieeffizienz, Senkung des Energieverbrauchs und den Einsatz erneuerbarer Energien ab und eignet sich gerade für die öffentliche Hand als Sanierungsweg. Um das Instrument am Markt zu stärken, hat die dena im Jahr 2019 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und zahlreichen Unterstützern auf regionaler und lokaler Ebene das ESC-Modellvorhaben ins Leben gerufen – mit dem Ziel, positive Umsetzungsbeispiele zu schaffen und weitere Kom-munen zum Nachahmen anzuregen.

Video abspielen

Mit Klick auf das Video aktivieren Sie alle YouTube-Videos auf dieser Webseite.
Wir weisen darauf hin, dass dann personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden.

Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, müssen die CO2-Emmissionen in Deutschland gesenkt werden – dafür bleibt allerdings wenig Zeit. Inwieweit das Modellvorhaben "Co2ntracting: build the future!" und Energiespar-Contracting dazu beitragen können, erklärt Jonathan Flesch, Seniorexperte bei der dena.

 
 

Ziele des Modellvorhabens

Das Modellvorhaben „Co2ntracting: build the future!“ soll

  • potenziellen Anwendern der öffentlichen Hand Orientierungshilfe bieten und zur Nachahmung anregen,
  • ESC-Know-how bei der öffentlichen Hand und regionalen Akteuren aufbauen,
  • die unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen in den Bundesländern aufzeigen und gegebenenfalls, deren Verbesserung anregen und so letztendlich
  • den Markt für die vielversprechende Energiedienstleistung ESC nachhaltig stärken.

 

ESC-Modellprojekte profitieren von vielen Vorteilen.

„ESC senkt den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß von Gebäuden und trägt so zum Erreichen der kommunalen Klimaschutzziele bei.“

Cornelia Schuch

ESC sorgt für energetisch modernisierte Gebäude mit spürbar niedrigerem Energieverbrauch und geringerem CO2-Ausstoß. Das trägt zum Erreichen der kommunalen Klimaschutzziele bei. Gleichzeitig übernehmen die Modellprojekte eine Vorbildrolle in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz gegenüber ihren Bürgern sowie anderen Gemeinden, Städten und Landkreisen.

Darüber hinaus profitieren die ESC-Modellprojekte von

  • der kostenfreien Initialberatung durch fachkundige ESC-Beraterinnen und -Berater,
  • der kostenfreien fachlichen Begleitung einer ESC-Beraterin oder eines ESC-Beraters bei der Umsetzung des ESC: von der Ausschreibung über die Vergabe bis hin zur Umsetzung der Effizienzmaßnahmen,
  • einem breiten politischen und fachlichen Netzwerk der dena, verbunden mit regelmäßigem Austausch sowie
  • der breiten Öffentlichkeitsarbeit durch die dena – bundesweit und regional.

 

Unterschiedliche Akteure bringen ESC voran.

Foto: rawpixel

Zahlreiche Akteure sind in den ESC-Prozess und das dena-Modellvorhaben eingebunden:

  • regionale Energieagenturen bzw. regionale Kompetenzstellen für Contracting in den Bundesländern
  • Landesregierungen, Landesministerien, Aufsichtsbehörden
  • Beratende für Energiespar-Contracting
  • Contractoren als Anbieter von Energiespar-Contracting
  • Experten mit technischer und juristischer Erfahrung
  • bundesweite und regionale Treiber und Multiplikatoren in einem bundesweiten Unterstützerkreis

 

Von der Orientierungsberatung zur Umsetzungsberatung.

In einer Orientierungsberatung definieren professionelle ESC-Beraterinnen und -Berater Gebäudepools, prüfen die Gebäude auf Einsparpotenziale, erheben eine Energiekosten-Baseline (= derzeitiger Verbrauch, an dem die spätere garantierte Einsparung gemessen wird) und stellen eine potenzielle Eignung für ein ESC fest.

Seit 2021 können sich Kommunen die Contracting-Orientierungsberatung durch das BAFA fördern lassen. Informationen dazu finden Sie hier.
  

Eine abgeschlossene Orientierungsberatung mit einer bestätigten ESC-Eignung ist die Voraussetzung, um am dena-Modellvorhaben teilnehmen zu können. Mit erfolgreicher Orientierungsberatung haben Kommunen gute Chancen auf die kostenfreie ESC-Umsetzungsberatung im Rahmen des dena-Modellvorhabens. Alle Teilnehmenden stellt die dena ESC-Beratende zur Seite, die den gesamten ESC-Umsetzungsprozess begleiten: von der Ausschreibung über die Vergabe bis hin zur Maßnahmenumsetzung.
 

Bundesweiter Unterstützerkreis

Ziel des bundesweiten Unterstützerkreises ist es, die Erfahrungen aus den Modellprojekten intensiv zu verbreitet. Die Mitglieder des Unterstützerkreises fördern die Umsetzung von ESC-Beispielprojekten fachlich und politisch und verbreiten die Ergebnisse an ihre entsprechenden Zielgruppen.

Zum Unterstützerkreis des Modellvorhabens „Co2ntracting: build the future!” gehören

Energiespar-Contracting für energieeffiziente Gebäude

Mit ESC kann die öffentliche Hand umfassende Energieeffizienzmaßnahmen realisieren, selbst wenn es an Personal, Know-how oder finanziellen Ressourcen für diese Aufgaben mangelt. Denn ESC setzt auf einen spezialisierten Dienstleister, den Contractor. Dieser plant, realisiert und finanziert technische, bauliche und organisatorische Maßnahmen, um den Energieverbrauch eines Gebäudes zu senken.

Die Einsparung garantiert er vertraglich. Außerdem kümmert er sich um die Instandhaltung der neuen Technik, eine optimierte Betriebsführung und, wenn gewünscht, auch um die Wartung. Für seine Dienstleistung und die getätigten Investitionen erhält er einen Teil der Kosteneinsparung.

Artikel

Garantiert sparen

Energiekosten senken, Klima schützen – und das mit wenig Investitionskapital: Energiespar-Contracting (ESC) ist ein attraktives Angebot für… mehr lesen

Energiespar-Contracting

Beim Energiespar-Contracting (ESC) werden individuell auf ein Gebäude zugeschnittenen Effizienzmaßnahmen durch den Energiedienstleister umgesetzt, mit… mehr lesen