München, Bayern

Pinakothek der Moderne München

Preisträger im Wettbewerb: Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen.

Preisträger im Wettbewerb 'Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen - Gute Beispiele 2013'

In der Pinakothek der Moderne konnte durch die energetische Verknüpfung der Kältemaschinen-Abwärme mit den Lüftungsanlagen ein hohes Einsparpotenzial erschlossen werden. Weitere Einsparungen ergaben sich im Bereich der Beleuchtung sowie durch die Installation eines Energiemanagement-Systems.

Das Projekt zeigt, dass auch neue Gebäude noch ein hohes Einsparpotenzial haben können und Energiespar-Contracting auch bei den umfangreichen technischen Anforderungen eines Museums ein optimaler Weg ist, um ohne Eigeninvestitionen den Energieverbrauch erheblich zu senken.

Die Pinakothek der Moderne ist Preisträger im Wettbewerb "Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen. Gute Beispiele 2013". Weitere Informationen: www.energieeffizienz-online.info

Basisdaten

Contracting-Modell: Energiespar-Contracting
Basisenergiekosten: 1,2 Mio. Euro pro Jahr (Kostenangaben brutto)
Einspargarantie: 459.000 Euro pro Jahr (38,9 Prozent)
Investition: 1,8 Mio. Euro

Auftraggeber

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
80333 München

+49 (89) 23805360
info@pinakothek.de
www.pinakothek.de

BeratungCDM Consult
Am Umweltpark 3
44793 Bochum
ContractorCofely Deutschland GmbH
Niederlassung München
Landsberger Straße 368
80687 München

Medien: Wärme, Strom, Kälte 
Vertragsschluss: 26.02.2010
Hauptleistungsphase: 06/2012 bis 05/2019

Anzahl Liegenschaften: 1
Liegenschaft(en):
Die Pinakothek der Moderne, erbaut von Stefan Braunfels, gehört zu den größten Sammlungshäusern für moderne und zeitgenössische Kunst, Architektur und Design in Europa. Unter ihrem Dach präsentieren sich vier vollkommen eigenständige Museen: Das Architekturmuseum der Technischen Universität München, Die Neue Sammlung - Museum für angewandte Kunst und Design, Die Sammlung Moderne Kunst der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Staatliche Graphische Sammlung München. Auf einer Fläche von ca. 12.000 m² ist eine Gesamtschau der Künste des 20. und 21. Jahrhunderts möglich.

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
80333 München

Nutzung: Museum/Kultur
Verfahren: Zweistufig

Die Haupteinsparung wurde durch die Verknüpfung der Kältemaschinen-Abwärme mit den Lüftungsanlagen sowie die Änderung Lüftungsregelstrategie erzielt. Zusätzlich sind ungeregelte Kältepumpen mit Frequenzumformer ausgestattet sowie ein Energiemanagement-Systems installiert worden. Bei der Beleuchtung wurden Reflektoren nachgerüstet. Um deren Auswirkungen auf die Lichtwahrnehmung zu testen, wurde vorab eine Probeinstallation durchgeführt.

Lüftungs- und Klimaanlagen
Einbau von Frequenzumformern, Erneuerung der Regelungen für die Heizungs- und Lüftungsanlagen, Nachrüstung Zonenkühler

Kältetechnik
Nachrüstung von FU bei ungeregelten Pumpen

Regelung
Installation Energiemanagement-System

Beleuchtung
Tageslicht- und präsenzabhängige Steuerung, Nachrüstung von Reflektoren

Sonstige
Nutzung der Abwärme der Kältemaschinen für die Lüftungsanlagen

Bundesland: Bayern
Gebäudetyp: Nichtwohngebäude
Nutzung: Museum/Kultur
Auftraggeber: Land
Status: Projekt in Hauptleistungsphase oder beendet

Basisenergiekosten: über 1 Mio. Euro pro Jahr
Investition: 500.000 bis 2 Mio. Euro
Leuchtturmprojekt: Ja: Preisträger im Wettbewerb: Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen.

mit erneuerbaren Energien: nein
mit Kraft-Wärme-Kopplung: nein
mit Baukostenzuschuss: nein
mit Sanierung der Gebäudehülle: nein

Pool-Projekt: nein

Ähnliche Praxisbeispiele