Berlin

Berliner Energiesparpartnerschaft Pool 1

Energiesparpartnerschaft mit 35 Liegenschaften des Landes Berlin aus diversen Verwaltungen.

Im Jahr 1995 wurde die erste Berliner Energiesparpartnerschaft abgeschlossen. Diese wurde gemeinsam mit dem Pool 2 zunächst als Modellprojekt für weitere Energiesparpartnerschaften auf den Weg gebracht. Hier wurden umfangreiche Erfahrungen gesammelt, die in weiteren Energiespar-Contracting-Projekten des Landes Berlin angewendet wurden.

Die Garantiephase dauerte zwölf Jahre und endete im Jahr 2008. Anschließend wurden 18 Liegenschaften der Pools 1 und 2 neu ausgeschrieben. Das Nachfolgeprojekt (Pool 24) finden Sie ebenfalls in dieser Datenbank.

Basisdaten

Contracting-Modell: Energiespar-Contracting
Basisenergiekosten: 3,9 Mio. Euro pro Jahr(Kostenangaben netto)
Einspargarantie: 790.000 Euro pro Jahr (20 Prozent)
Investition:
3,1 Mio. Euro

Auftraggeber

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
Referat Immissions- und Klimaschutz
Brückenstraße 6
10179 Berlin

Beratung

Berliner Energieagentur GmbH
Französische Straße 23
10117 Berlin

Contractor

ARGE ESP Bewag/Landis und Gyr
Puschkinallee 52
12435 Berlin

Medien: Wärme, Strom
Haushaltsentlastung: 298.000 Euro pro Jahr
CO2-Einsparung: 8.300Tonnen pro Jahr
Vertragsschluss: 01.04.1996
Hauptleistungsphase: 04/1996 bis 12/2008

Anzahl Liegenschaften: 35
Fläche: 377.000 m² BGF
Liegenschaft(en):
Objekte des Landes Berlin, insbesondere Verwaltungsobjekte, Finanzämter, etc. Forstämter und Objekte diverser bezirklicher Verwaltungen (Schulen und Kitas) z.B. Finanzamt Kreuzberg am Mehringdamm, Polizeigebäude in der Friedrichstr.

Verfahren: Einstufig
Weitere Kennwerte: Baseline-Verbrauch: 57.781 MWh Wärme, 12.568 MWh Strom

In den Objekten wurden vielfältige Maßnahmen zur Einsparung von Heiz- und elektrischer Energie umgesetzt. Hierbei standen Maßnahmen im Bereich der Wärmeversorgung im Vordergrund. So wurden zum Beispiel einzelne Kesselanlagen saniert, Heizkreispumpen ausgetauscht, elektronische Heizkreisregelungen eingesetzt oder neue Gebäudeleittechnik aufgeschaltet. In einer Liegenschaft wurde ein Blockheizkraftwerk eingesetzt. Zudem wurden ebenfalls umfangreiche Beleuchtungssanierungen durchgeführt. Der Contractor war weiterhin für die Instandhaltung diverser Altanlagen zuständig.

Heizung
Erneuerung/Austausch Heizkessel, Einsatz von Brennwerttechnik, Pumpenaustausch, Optimierung der Heizkreisparameter, Reduzierung Fernwärme-Anschlusswerte

Lüftungs- und Klimaanlagen
Erneuerung der Regelungen für die Heizungs- und Lüftungsanlagen, Einbau von Wärmerückgewinnung

Regelung
Erneuerung/Austausch der GLT, Anpassung der Regelstrategien / Optimierung der Parameter, Aufschaltung der GLT auf Leitwarte des Contractors

Beleuchtung
diverse Effizienzmaßnahmen im Bereich der Beleuchtung

Bundesland: Berlin
Gebäudetyp: Nichtwohngebäude
Nutzung: Schule/KiTa, Verwaltungsgebäude, Sonstige
Auftraggeber: Land
Status: Projekt in Hauptleistungsphase oder beendet

Basisenergiekosten: über 1 Mio. Euro pro Jahr
Investition: über 2 Mio. Euro
Leuchtturmprojekt: Ja: Erste Energiepatenschaft im Land Berlin

mit erneuerbaren Energien: nein
mit Kraft-Wärme-Kopplung: ja
mit Baukostenzuschuss: nein
mit Sanierung der Gebäudehülle: nein

Pool-Projekt: ja