Stadt Essen erhält europäischen Preis für Energiespar-Contracting

Beim diesjährigen European Energy Service Award (EESA) Ende Februar in Brüssel wurde das Rathaus der Stadt Essen als „Bestes Europäisches Energiedienstleistungsprojekt“ für sein erfolgreich umgesetztes Energiespar-Contracting (ESC) ausgezeichnet.

Im Rahmen der umfassenden energetischen Sanierung der Lüftungs-, Klima-, Sanitär- und Elektrotechnik wurden durch den Contractor Siemens unter anderem mehr als 3.000 Raumklimageräte erneuert, die zentralen Klimaanlagen ausgetauscht und ein Mess- und Zählkonzept umgesetzt. Eine neue Gebäudeleittechnik verbindet das Gesamtsystem. Dadurch und durch gleichzeitige Reduzierung der Finanz- und Personalkosten für einen reibungslosen Betrieb konnten die Betriebskosten um 829.000 Euro und die CO2-Emissionen um 2.185 Tonnen pro Jahr gesenkt werden.

Beim ESC werden individuell auf ein Gebäude zugeschnittene Effizienzmaßnahmen durch einen Energiedienstleister, den sogenannten Contractor, umgesetzt, mit dem Ziel, Energie und Kosten einzusparen. Die Einsparungen garantiert der Contractor vertraglich.

European Energy Service Award (EESA)

Die Preise des European Energy Service Awards (EESA) vergeben die Berliner Energieagentur (BEA) und die Europäi-sche Kommission an Institutionen und Projekte, die einen besonderen Beitrag zur Förderung von Energiedienstleis-tungen leisten. Weitere Gewinner der insgesamt sieben Preise in drei Kategorien waren Kommunen, Institutionen und Unternehmen aus Kroatien, Deutschland, Italien, Rumänien und Slowenien.

Nähere Informationen bei der Berliner Energieagentur, der EnergieAgentur.NRW, die die Initialberatung des Projekts durchgeführt hatte sowie bei der Stadt Essen

(Teaserbild: shutterstock.com/Visual Generation)